Tag der Küche (29.09.2018) #tdk18

Innovatives Küchenzubehör sorgt für mehr Spaß am Kochen

Für mehr Bedienkomfort & Ordnung: Antippen genügt und schon kommt der elegante Schubkasten mit der flexiblen Inneneinteilung dank mechanischer Öffnungsunterstützung sanft entgegen. Ein leichter Druck genügt und er schließt sich wieder nahezu geräuschlos und gedämpft. (Foto: AMK)

Für mehr Bedienkomfort & Ordnung: Antippen genügt und schon kommt der elegante Schubkasten mit der flexiblen Inneneinteilung dank mechanischer Öffnungsunterstützung sanft entgegen. Ein leichter Druck genügt und er schließt sich wieder nahezu geräuschlos und gedämpft. (Foto: AMK)

Mit dem Kauf einer neuen Lifestyle-Küche holt man sich eine Komfortzone vom Feinsten in sein Zuhause, denn die Hersteller arbeiten unablässlich daran, wie sie den Workflow noch bequemer, ergonomischer und schöner gestalten können. Die Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK) zeigt, was alles möglich ist und worauf es bei der Planung ankommt.

„Neben den vielen Innovationen im Bereich Küchenmöbel und Einbaugeräte beeindruckt vor allem auch das Küchenzubehör mit bemerkenswerten Neuentwicklungen. Sie stellen einen hohen Mehrwert und persönlichen Gewinn für ihre Besitzer dar“, sagt AMK-Geschäftsführer Volker Irle, denn sie erfreuen und unterstützen ihre Besitzer täglich immer wieder aufs Neue. Das reicht von sehr ästhetischen, komfortablen, ergonomischen, praktischen Produktneuheiten und cleveren technischen Lösungen bis zu blickfangenden Design-Highlights. Ein kleiner Check der bestehenden, älteren oder auch schon sehr betagten eigenen Küche macht schnell deutlich, wie viel sich inzwischen verändert hat.

In einer modernen, zeitgemäßen Lifestyle-Küche öffnen sich die grifflosen Auszüge, Schubkästen, Möbeltüren und -klappen dank mechanischer oder elektrischer Öffnungsunterstützung absolut mühelos. Selbst bei hoher Beladung der Auszüge und Schubladen kommen diese stets gleichmäßig und schwebeleicht ihren Nutzern entgegen. Ebenso sanft und leise schließen sie sich auch wieder durch einen erneut leichten Druck auf die Fronten.

„Die Planung des individuellen Stauraumbedarfs ist essenziell und erfolgt am besten zusammen mit einem Küchenspezialisten“, empfiehlt AMK-Chef Volker Irle, „denn das Angebot an Schranktypen und Ausstattungsvarianten ist enorm.“ Besondere Freude macht eine gut durchdachte und alles perfekt organisierende Innenausstattung. Sie setzt die Ästhetik des Möbeldesigns auch hinter den Fronten fort, sorgt für Ordnung und hält alles übersichtlich und jederzeit griffbereit. Das fängt bei der Ausstattung von Auszügen und Schubkästen mit modular konzipierten Einteilungssystemen (z. B. Besteckeinsätze) an und setzt sich bei der Innenorganisation von Hochschrankauszügen sowie hinter Oberschränken mit Klappen (z. B. Hochfaltklappen) fort. Um z. B. bequem an den gesamten Schrankinhalt hinter diesen zweiteiligen Fronten zu kommen, gibt es intelligente Oberschrankauszüge, mit deren Hilfe man das Staugut dann einfach zu sich herunterzieht in unmittelbare Greifnähe. Ein anderes Beispiel sind Schiebe- und insbesondere die neuen Faltschiebetüren mit ihrem hohen Anwendungskomfort beim Öffnen und Schließen.

Eine ebenso pfiffige wie ergonomische Lösung sind elektrisch verfahrbare Abstellflächen (Tablare), die den Stauraum in Unterschränken und Kücheninseln optimal nutzen: Zunächst sieht man nur eine Arbeitsplatte. Auf Knopfdruck fahren die LED-beleuchteten Tablare dann elektrisch betrieben aus dem Unterschrank heraus in die Höhe, sodass man direkt auf alles zugreifen kann z. B. einen Kaffeevollautomaten samt Geschirr und Kaffeezubehör oder auf verschiedene Gewürze und Öle zum Kochen. Sobald der Espresso getrunken oder das Essen fertig ist, lässt man das Tablar auf Knopfdruck einfach wieder in der Tiefe des Unterschranks verschwinden.

Intelligente Unterstützung bieten auch die sehr flexiblen Abfall- und Wertstofftrennsysteme, die selbst in kleinen Küchen unverzichtbar sind. Sie nutzen jeden Zentimeter Stauraum in einem Spülenunter- oder Eckschrank und erweisen sich als perfekte Allrounder, da ihre mobilen Behälter diverse Anwendungen ermöglichen u. a. weil dort auch Putzutensilien oder kleine Haushalts- und Gartenartikel nicht nur aufbewahrt, sondern bei Bedarf auch überall hingetragen werden können.

Küchenarmaturen werden täglich intensiv genutzt. Um die Arbeitsabläufe an der Spüle noch komfortabler und nachhaltiger zu gestalten, gibt es berührungslose Küchenarmaturen mit innovativer Sensortechnologie. Hier fließt immer nur dann und so viel Wasser, wie tatsächlich auch gewünscht und benötigt wird. Durch die Möglichkeit einer präzisen Einstellung von Wassermenge und -temperatur lassen sich mit so einer Berührungslos-Armatur nebenbei auch deutliche Einsparungen erzielen, verglichen mit herkömmlichen Küchenarmaturen.

Für einen schnellen und im Wortsinne „heißen“ Workflow eignen sich Heißwasser-Armaturen: als moderner 3in1-Einhebelmischer, der neben kaltem und warmem sofort auch 100 °C heißes Wasser spendet, um damit beispielsweise Tee aufzubrühen, Gemüse zu blanchieren, Tomaten zu häuten, Babynahrung zuzubereiten u.v.m. Wer sich zu alledem noch frisch gefiltertes Trinkwasser wünscht, der wählt seine neue Heißwasser-Armatur als 4in1-Variante.

Sorgfältig sollte auch die Einbauspüle ausgewählt werden, denn hier finden die meisten Arbeiten in der Küche statt. Ob aus Edelstahl, Keramik, Granit (Verbundwerkstoff) oder glasiertem Stahl, in Farbe, rund oder eckig, flächenbündig eingebaut oder aufliegend – das ist Geschmackssache. Ein besonderer Eyecatcher sind die neuen, widerstandsfähigen Spülbecken aus glasiertem Stahl. Aufgrund ihrer keramischen Lasur sind sie weniger schmutz- und bakterienanfällig. Die beste Adresse für eine kompetente Beratung hinsichtlich Form, Größe, Materialbeschaffenheit, Pflege und des Spülen-Zubehörs ist ein Küchenspezialist.

Offene, dunkle Metallregale, wie sie in Lifestyle-Küchen im Industrial Style anzutreffen sind, liegen voll im Trend. Sie schaffen zusätzlichen Stauraum und eignen sich als maßgeschneiderte Lösung für alle Lebensbereiche – Kochen, Essen, Wohnen sowie einen Home-Office-Platz.

„Sehen Sie sich um am ‚Tag der Küche‘ und lassen Sie sich von einem Küchenspezialisten in Ihrer Nähe zeigen, was alles möglich ist“, rät AMK-Geschäftsführer Volker Irle. An dem großen bundesweiten Küchen-Event am 29. September 2018 laden viele Küchenstudios und Möbelhäuser in ihre schönen Ausstellungen ein und zeigen neben dem neuen Möbeldesign und der neuesten Gerätetechnik die vielfältigen Ausstattungsoptionen im Bereich Küchenzubehör.

Gefällt Dir der Artikel? Bitte teile ihn!
    1 Kommentar
    1. Lars Ecker says: 19. October 201813:26

      Küchen sind eben für viele Menschen sehr wichtig und wir verbringen eben viel Zeit dort. Und genau bei Küchen kann man immer etwas verbessern und neu gestallten. Und genau dieser Beitrag ist super , denn er zeigt uns eben genau das.

    Kommentar schreiben